Der Vortrag Ihrer Hochzeitsrede

Sie haben es geschafft, Ihre Rede ist fertig formuliert und ausgearbeitet! Leider ist dies jedoch erst die halbe Miete. Um die nötige Sicherheit für einen guten Vortrag zu bekommen, sollten sie ihn immer und immer wieder üben. Auch wenn es im ersten Augenblick etwas irritierend wirkt, üben Sie das laute Sprechen, so wird das Lampenfieber auf ein Minimum reduziert.

Den besten Eindruck beim Publikum bekommen Sie, wenn Sie Ihren Vortrag frei vortragen, dies bedeutet keineswegs, das Sie ihn auswendig lernen müssen, aber die Worte werden sich beim Üben so feste setzen, dass kleine Spickzettel mit Stichworten absolut ausreichen. Erfahrungsgemäß sollten Sie ihn ausdrucken und nicht handschriftlich verfassen, so ist er leserlicher.

Konzentrieren Sie sich auf eine angemessene Redegeschwindigkeit, sollten Sie wirklich einmal ins Schwanken geraten…. Ihre Stichwortliste bringt Sie schnell wieder in den gewünschten Rhythmus.

Wir haben bereits erwähnt, dass die Mimik und Gestik einen Vortrag untermalt, achten Sie beim Proben vor dem Spiegel oder einem Vertrauten darauf, dass Sie nicht übertreiben. Wenn Sie sich beim Vortrag zu Beginn ausschließlich auf das Brautpaar konzentrieren, werden Sie schon nach wenigen Augenblicken an Sicherheit gewinnen und frei reden können.

Abschließend zu den Reden lässt sich sagen, dass man den Zeitpunkt des Vortrages mit der „Organisationsleitung“ abspricht, so vermeiden Sie, dass währenddessen Essen serviert wird, oder die Band zu spielen beginnt. Und sollten Sie die Rede mit einem Trinkspruch beenden, achten Sie darauf, dass die Anwesenden gefüllte Gläser haben.
Viel Glück !!

Ein Hochzeitsvideo gehört dazu!

Was werden Ihre Enkelkinder später Augen machen, wenn Sie ihnen das Hochzeitsvideo von Oma und Opa zeigen... Halten Sie diesen besonderen Tagen für sich und Ihre Liebsten für immer fest.